Tipps und Tricks

Rasenmäher - GREENLAND GmbH

Rollrasen verlegen


Bodenvorbereitung / Planierung

Planie - Greenland Rollrasen GmbH - Aargau

►  Führen Sie die Saatbettvorbereitung und Planie mit gleicher Sorgfalt wie bei einer Neusaat durch.

► Setzen Sie bei schweren Böden nach Bedarf 20 l/m2 Perlit einsetzen.

► Lassen Sie die Planie gut absetzen. Bei Bedarf rückverfestigen und nachplanieren.

► Prüfen Sie die Trittfestigkeit.
 

 

Verlegen

Produktion Verlegung - Greenland GmbH - Aargau

► Streuen Sie vor dem Verlegen Ansaatdünger.

► Rauen Sie die Rasentragschicht vor dem Verlegen 2 cm tief auf.

► Verlegen Sie die Rollrasensoden ca. 1.5 bis 2 cm dick auf
     feuchtem Boden im versetzten Verbund.

► Verwenden Sie zur Verlegung Schaltafeln.

► Walzen Sie den Rollrasen diagonal an und beginnen Sie sofort
     mit dem Bewässern.

► Bewässern Sie den Rasen nach dem Verlegen mit 20 – 30 l/m2 
      und an den drauffolgenden Tagen mit 5 – 10 l/m2.

 

Rasenpflege leicht gemacht – Wichtige Pflegemassnahmen für einen gesunden Rasen


Schnitt

Rasen schneiden - Greenland GmbH - Dietswil

Rasen wird vielfach zu tief geschnitten. Ein zu tief geschnittener Rasen wird im Sommer schneller gelb und es bildet sich mehr Moos. Die ideale Schnitthöhe beträgt vier bis fünf Zentimeter. Sobald Ihr Rasen eine Höhe von sechs bis acht Zentimetern erreicht hat, kürzen Sie ihn um einen Drittel. Ist Ihr Rasen einmal wesentlich länger, sollten Sie trotzdem nur um einen Drittel zurückschneiden und erst drei bis vier Tage später auf die gewünschte Höhe schneiden.


Bewässern

Bewässern - Greenland GmbH - DietswilEine kurze Trockenperiode übersteht Ihr Rasen ohne Bewässerung. Ob Ihr Rasen Wasser braucht, können Sie folgendermassen prüfen: Gehen Sie über Ihren Rasen. Richten sich die Gräser auf den Trittstellen nicht wieder auf, muss bewässert werden. Geben Sie pro Wässerung mindestens 20 l/m2 (= 20 mm in Regenmesser). Bewässern Sie nicht bei grosser Hitze, sondern idealerweise morgens oder abends.

Wir emfpehlen vor allem morgens, da dann Ihr Rasen über den Tag abtrocknen kann und Sie so eventuellen Pilzerkrankungen vorbeugen können.


Vertikutieren

Vertikutiermaschine - Greenland Rollrasen GmbH - DietwilDurch das Vertikutieren entfernen Sie Moos und den Filz abgestorbener Gräser. Die Wurzeln der Rasengräser können sich dadurch wieder ungehindert entwickeln und Ihr Rasen übersteht Trockenperioden viel besser. Auch viele Unkräuter können so entfernt werden. Dies gilt jedoch nicht für Wurzelunkräuter wie z. B. Löwenzahn. Vertikutieren Sie Ihren Rasen einmal pro Jahr. Ideal ist das Frühjahr nach dem ersten Schnitt im März/April oder der September im Herbst. Nach dem Vertikutieren entfernen Sie das Schnittgut und streuen einen Regenerierungsdünger.


Das Moos

Moosfreien Rasen - Greenland-Rollrasen GmbH - DietwilDie beste Massnahme gegen Moos ist eine bedarfsgerechte Düngung und eine nicht zu tiefe Schnitthöhe. Wird zu wenig gedüngt, sind die Gräser geschwächt und das Moos kann überhandnehmen.

Sofern Sie dem Moos auf schattigen Rasenflächen nicht Herr werden:
►  Bringen Sie eine Nachsaat mit einer speziellen Mischung für Schattenrasen aus.
► Schneiden Sie den Rasen nicht kürzer als 6 – 8 cm und mähen Sie schattige Stellen nur jedes zweite Mal.


Hutpilze im Rasen

Gerade im Frühsommer sorgen sich zahlreiche Rasenbesitzer über die auftretenden Pilze in der Rasenfläche. Grundsätzlich kann man festhalten, dass diese Pilze als Bodenbewohner zu den natürlichen Partnern der Bodenfauna zählen. Speziell bei lang anhaltenden Regenperioden während der Sommermonate können immer wieder Hutpilze in der Rasenfläche auftreten. Diese Pilze, von denen es bis zu 200 verschiedene Arten gibt, sind für Rasen, Menschen und Haustiere in der Regel ungefährlich. Hutpilze ernähren sich von Pflanzenresten im Boden und in der Grasnarbe.
Die Sporen dieser Pilze sind in jedem Boden vorhanden, sie befinden sie sich in Komposterde oder in Rindenmulchmaterial und breiten sich auch durch die Luft mit dem Wind weitläufig aus. Das Auftreten der Hutpilze zeigt grundsätzlich eine gute Bodenbiologie und Bodengesundheit an, denn Pilze lieben humushaltige, gesunde Böden. Dennoch stören sich viele Rasenliebhaber an den ungewollten Eindringlingen.
Hutpilze treten besonders häufig nach einer Bodenbearbeitung, wie einer Neuanlage des Gartens mit zugeliefertem Oberboden oder einer Gartenumgestaltung auf. Durch die Bearbeitung, die Durchmischung oder die Störung des Bodens wird das empfindliche Bodengefüge mit all seinen Mikroorganismen gestört und der Boden braucht nach solchen Eingriffen Zeit, um sein biologisches Gleichgewicht wieder zu finden.
In dieser Zeit ist ein vermehrtes Auftreten der Hutpilze zu beobachten. Dies ist ähnlich wie bei der vermehrten Algenbildung in einem neu angelegten Teich zu verstehen, dort dauert es auch einige Zeit, bis sich eine natürliche Balance einstellt. Um diese Bodenreaktionen abzumildern können Bodenhilfsstoffe eingesetzt werden, die gestörte Böden ausgleichen und mit Spurenelementen versorgen. Dadurch wird auch das Auftreten von Hutpilzen reduziert. In der Regel verschwinden diese Pilze jedoch nach kurzer Zeit, meist nach einem Wetterumschwung, von ganz alleine wieder.
Eine chemische Behandlung der Pilze ist unseres Erachtens nicht nötig und es gibt auch keine Mittel auf dem Markt, welche wir empfehlen könnten. Wir empfehlen als Möglichkeit häufiges Rasenmähen oder das Abrechen der Pilzkörper um eine Austrocknung zu beschleunigen.
Sorgen Sie ausserdem dafür, dass der Rasen nicht übermässig gewässert wird, ein bis zwei Mal pro Woche mit etwa 15-20 Liter Wasser pro Quadratmeter sind ausreichend und achten Sie auf eine gute Nährstoffversorgung der Rasenfläche. Und wenn Sie wässern, wäre es von Vorteil, dies am Morgen zu tun. So hat der Rasen Zeit, während des Tages wieder abzutrocknen. Das beugt vielen Pilzerkrankungen vor.

Pilze im Rasen - Greenland GmbH


Pilze im Rasen - Greenland GmbH


Die Unkrautbekämpfung

Unkrautfreien Rasen - Greenland Rollrasen GmbH - DietwilBei regelmässigem Schnitt und ausgewogener Düngung sind Unkräuter kaum ein Problem, denn gut ernährte, gesunde Gräser unterdrücken Unkräuter selber. Unkräuter machen sich in lückenhaften, schlecht ernährten Rasenflächen breit. Vereinzelte Wurzelunkräuter wie z. B. Löwenzahn können einfach mit einem Messer herausgestochen werden. Muss trotzdem ein Unkrautvertilgungsmittel eingesetzt werden, erfolgt die Anwendung bei wüchsigem Wetter, also im April/Mai/Juni oder Mitte August/September.


So verhindern Sie Hirsen

Hirsefreien Rasen - Greenland Rollrasen GmbH - DietwilHirsen sind einjährige Gräser. Sie gehen im Herbst ein und keimen im folgenden Frühjahr erneut. Sie können sich nur auf schlecht ernährten, lückenhaften Flächen entwickeln. Ist der Rasen bereits im Frühjahr dicht, gut gedüngt und ohne Lücken, werden die auflaufenden Hirsen von den Rasengräsern unterdrückt.
 

Tipp für Flächen mit Hirsen

Vertikulieren Sie mit Hirsen befallene Flächen im Herbst stark und sähen Sie nach. Falls Sie weitere Infos erhalten und auch noch mehr über Dünger und deren Verwendung wissen möchten, kontaktieren Sie uns ungeniert.